Dezember und Neujahr

Hey hier bin ich mal wieder und ich wünsche euch allen ein frohes und schönes neue Jahr. Aber ich schreibe erstmal über Dezember, welches einer der schwersten aber auch eines der schönsten Monate war bisher. Schwer weil man wirklich realisiert das man weit weg von zu Hause ist und seine Familie für eine weitere lange Zeit nicht sehen wird und auch nicht zu Neujahr in live sehen wird. Aber es war auch super schön weil die Winterferien anfingen, wo man zwar Prüfungen hatte, aber da braucht ihr euch absolut keine Sorgen machen ;). Es waren auch trotzdem schöne Weihnachten, weil es total anders war und meine Gastfamilie sich sehr um mich bemüht hat und mir schöne Geschenke gemacht hat. Und hey Weihnachten erlebt man wahrscheinlich nur einmal im Leben in Amerika also genießt es auch wenn es hart ist. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Neujahrsfeier eine echte Enttäuschung war, weil wir kein Feuerwerk oder eine richtige Party hatten. Silvester ist echt kein großer Deal hier in Amerika leider… Aber nun beginnt bald die Schule und ich versuche noch weitere 5 schöne Monate in Amerika zu verbringen, melde mich dann bald mal wieder, bis denne.

Visum

Hey,

ich habe nochmal ein Update:). Ich habe mein Visum beantragt und wie ihr vielleicht schon gelesen habt soll das total schwer sein. Ich fand das es eigentlich voll ok war, man musste sich zwar echt konzentrieren und immer wieder alles abspeichern, weil man sonst immer wieder rausgeschmissen wurde. Aber es hat echt super geklappt und hat auch nicht allzu lange gedauert;). Nachdem ich dann den Termin bekommen habe, hieß es für mich ab nach Berlin. Und das war echt total einfach. Man wurde reingerufen und dann hat man die Papiere abgegeben und dann habe ich gewartet. Übrigens es lief CNN im Wartezimmer;). Dann wurde ich aufgerufen und musste meine Fingerabdrücke abgeben. Dann wieder kurz warten und dann kam der letzte Schritt, wo wir gefragt bekommen haben, ob wir auf eine High School gehen und ob wir schon wissen wo wir hinkommen und es wurde gesagt, dass mein Visum bestätigt wurde. Dann bin ich rausgegangen und wenn man schon in Berlin ist kann man ja auch einen Kurzurlaub machen und auf die Fanmeile gehen:). Auch wenn Deutschland verloren hat war es echt cool und dann kam auch schon am Dienstag der Reisepass mit dem Visum drin. Damit ist eine weitere Hürde getan:).

Jetzt warte ich noch auf eine Gastfamilie und bei dem Thema bleibe ich weiterhin optimistisch und dann kann es auch schon losgehen:).

Ich melde mich bei Neuigkeiten wieder.

Bis denn;)

 

Vorbereitungstreffen in Hamburg


Hey again,

ich wollte euch noch einmal kurz beschreiben, wie das Vorbereitungstreffen mit Ayusa war. Es reicht eigentlich schon ein Wort um das Wochenede zu beschreiben, und zwar SUPER. Es hat mega viel Spaß gemacht und es gab viele Informationen, die aber nicht langweilig waren, also wer das noch vor sich hat keine Sorgen machen ;). Ich habe auch mega viele neue Leute kennengelernt. Es hat echt viel Spaß gemacht, da ist das frühe aufstehen auch kein Problem :).

Nun heißt es für mich weiter abwarten, bis ich eine Gastfamilie finde und bei diesem Punkt bleibe ich weiter optimistisch. Wenn ich eine Gastfamilie gefunden habe, schreibe ich wieder, bis denn.

Vorstellung

Hey,

mein Name ist Jan-Niklas Müller und ich bin 16 Jahre alt. Ich wohne mit meinen Eltern in eingem ganz kleinen Dorf in Niedersachsen. Meine 6 Jahre ältere Schwester wohnt in Bremen und hatte bereits Erfahrungen im Ausland gesammelt. Sie war nämlich für ein halbes Jahr in Australien. In meiner Freizeit mache ich viel Sport und verbringe Zeit mit meinen Freunden. Neuerdings interessiert mich auch American Football und ich hoffe während meines Auslandsjahres diesen coolen Sport zu machen. Vor etwas längere Zeit hatte ich mir Gedanken gemacht ins Ausland zu gehen, allerdings wusste ich damals schon, dass ein Auslandsjahr sehr teuer werden kann. Und mit diesen Gedanken habe ich glücklicherweise Ayusa-Intrax gefunden, wo ich mich für ein Teilstipendium beworben habe. Von Anfang an gab es einen guten Austausch. Natürlich mussten auch viele Aufgaben erledigt werden, aber als ich die Zusage erhalten habe war ich überglücklich, dass ich mir diese Zeit genommen hatte. Auch auf dem Auswahltreffen fühlte ich mich sehr wohl. Die Mitarbeiter waren sehr nett, sowie auch die anderen Mitbewerber. Ich habe noch keine Gastfamilie, bleibe aber otimistisch eine zu finden und dann in Amerika eines der schönsten Jahre in meinen Leben zu leben und das mit Ayusa.

Das wärs dann auch schon zu meiner Vorstellung. Wenn etwas neues passiert melde ich mich wieder.

Euer Jan-Niklas